Staffelstab aus eigenem Werkstoff
Führungstrio übernimmt Freiberger Technologie-Unternehmen – darunter eine Frau

Anfang Juli gibt Dr.-Ing. Wolfram Möhler (66) das von ihm gegründete CEP Freiberg planmäßig an die nächste Generation weiter.

Staffelstab-Übergabe bei CEP Freiberg: Thomas Weichold, Eric Irmer, Katrin Möhler und Wolfram Möhler (v.l.n.r., v.o.n.u.)

Die Führung geht in die Hände von drei Mitarbeitern des Unternehmens über – darunter die Tochter des Gründers. Katrin Möhler übernimmt die kaufmännische Geschäftsführung. Thomas Weichold wird Technik-Geschäftsführer, und Eric Irmer leitet mit Prokura den Vertrieb. De facto sind alle drei schon seit Jahren in ihre Aufgabenbereiche hineingewachsen. Es fehlten nur noch die Unterschriften für das „de jure“. Am 1. Mai wurden sie geleistet, und nun scheidet Wolfram Möhler nach der vereinbarten Übergangsfrist endgültig aus dem aktiven Arbeitsleben aus. Bereits 2018 hatte er Geschäftsanteile an Katrin Möhler und Thomas Weichold abgegeben.

Dass seine Tochter Teil der neuen Führung ist, macht den Gründer stolz. Eine Frau an der Spitze eines Technologie-Unternehmens, das gibt es noch nicht so oft. Für Katrin Möhler ist es kein Job, sondern im Wortsinn eine Berufung. „Wir sind längst ein eingespieltes Team“, sagt die Juniorchefin über sich und ihre Mitstreiter. „Die Kunden kennen uns.“

„Mit dem Loslassen habe ich kein Problem“, so der Seniorchef. Es sei ein gutes Gefühl, den Staffelstab an Menschen abgeben zu können, die selbst schon lange dabei sind und ihr Können zweifelsfrei unter Beweis gestellt hätten. Apropos Staffelstab: Für das Erinnerungsfoto übergab der Gründer ein besonders sinnträchtiges Exemplar – aus eigenem Kupfer-Hochtemperaturwerkstoff.

Natürlich werde er auch künftig Rat geben, wenn man ihn fragt, sagt Möhler. Aber eben nur dann. Übrigens wird er auch nicht immer erreichbar sein. Zuhause nämlich wartet ein Wohnmobil schon darauf, den pensionierten Werkstoffexperten und seine Frau kreuz und quer durch Europa zu transportieren.