Europa macht´s möglich
ESF und SAB fördern einen Ausbildungsplatz bei CEP Freiberg

31. Juli 2018

Im August fängt ein Auszubildender bei CEP Freiberg an. Fachkraft für Zerspanungstechnik will er werden. Berufsausbildung ist bei hoch spezialisierten mittelständischen Unternehmen oft nicht so einfach möglich wie bei großen. Was aber, wenn man schon als Praktikant bei CEP Freiberg war und nun genau hier etwas lernen will – an besonderen Maschinen, die besondere Werkstoffe bearbeiten? Dann kann man vom Förderprogramm Verbundausbildung profitieren, das Europäischer Sozialfonds und regionale Förderbanken anbieten – in diesem Fall die Sächsische Aufbaubank. Verbundpartner ist der Berufsausbildungs-Förderverein in Brand-Erbisdorf e.V. Die Ausbildung wird zwei Jahre dauern. CEP Freiberg freut sich über die Chance zur Nachwuchsgewinnung und dankt ESF und SAB.